Caro und Michael Treutel finishen in Leverkusen

Ergebnisse vom EVL-Halbmarathon

Beim EVL-Halbmarathon in Leverkusen gingen mit Caro und Michael Treutel zwei SCOler auf die 21,1 Kilometer lange Strecke. Beide Starter schwärmten von der tollen Stimmung und der perfekten Organisation, auch mit ihren Ergebnissen waren beide sehr zufrieden.

EVL16EM021000_0459
In Leverkusen erfolgreich am Start: Caroline und Michael Treutel

Caro Treutel (W50) finishte in einer Zeit von 1:49:13h als 55. Frau. In ihrer Altersklasse erreichte sie als Zweitplatzierte einen Platz auf dem Siegerpodest. Ihr Mann Michael (M50) hatte während seines Laufes mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen. Dennoch kam er mit einer Zeit von 2:01:23h auf Platz 996 ins Ziel. In seiner Altersklasse bedeutete das Rang 190.

Sabine Legner und Andreas Lehn finishen in Biel

Beide SCOler starteten über die 100km-Distanz

Die traditionellen Lauftage in Biel im schweizer Kanton Bern haben auch in ihrer 58. Auflage nichts an ihrer Anziehungskraft verloren. Auch dieses Jahr konnten mehr wie 500 Finisher beim 100km-Hauptlauf gezählt werden.

IMG_1219
Starteten über die 100 Kilometer: Sabine Legner und Andreas Lehn.

Vom SC Oberlahn nahmen dieses Jahr erstmals Sabine Legner und Andreas Lehn den Ultra-Marathon in Angriff. Die guten Witterungsverhältnisse kamen den beiden Startern entgegen, so dass die beiden gemeinsam das Ziel erreichen konnten. Sabine Legner finishte mit einer Zeit von 13:52:10,7h als 79. Teilnehmerin. In der Altersklasse W50 bedeutete das den 19. Platz. Direkt hinter ihr wurde Andreas Lehn (M50) mit einer Zeit von 13:52:12,2h als 447. Mann gewertet. In seiner Altersklasse belegte er Platz 101.

Ergebnisse vom 1. Sprintcup-Wettbewerb der LG Dornburg

Fünf SCO-Sportler in Frickhofen am Start

Zum zweiten Mal veranstaltet die LG Dornburg einen Sprintcup, bei dem Sportlerinnen und Sportler bei insgesamt vier Zwischenlaufterminen bis zum 18.09.2016 mindestens zwei Ergebnisse nachweisen müssen. Ein Ergebnis setzt sich aus zwei Läufen über die selbe Distanz an einem Zwischenlauftermin zusammen. Bei schwülen Temperaturen und stark aufkommenden Gegenwind erreichten die fünf Starter des SC Oberlahn dennoch sehr gute Ergebnisse.

DSCN1923
In Frickhofen erfogreich (v.l.): Philipp Meier, Tim Riedl, Charlotte Müller, Marie Gelbert und Lena Baumann.

Ergebnisse vom 1. Sprintcup-Wettbewerb der LG Dornburg weiterlesen

Vier SCOler erstürmen die Burg Greifenstein

Madeleine Hartmann siegt in ihrer Altersklasse – Stefan Spranger schnellster Oberlahner

Es ist schon ein faszinierender Anstieg, den sich jedes Jahr hunderte von Läufern antun – der Weg vom Dilltal hinauf auf die Burg Greifenstein. Geht es die ersten drei Kilometer nach dem Start in Katzenfurt noch gemächlich über die Landstraße nach Edingen, so wartet dort der Einstieg in die letzten knapp zwei Kilometer über 240 Höhenmeter hinauf zur Burg Greifenstein. Dabei bietet der Berg für alle Teilnehmer mehrere Anstiege jenseits der zwölf Prozent, die steilste Rampe hat beachtliche 23 Prozent Steigung. Und dennoch schaffen es immer wieder Läufer, diese Strecke in knapp über 20 Minuten zu bezwingen, wie der diesjährige Sieger Felix Thum vom LC Diabü Eschenburg in einer Zeit von 20:38 Minuten.

DSC_2935
Zufriedene Gesichter nach dem Sturm auf die Burg (v.l.): Claudia Meier, Caroline Treutel, Stefan Spranger und Madeleine Hartmann

Vier SCOler erstürmen die Burg Greifenstein weiterlesen

2. Weitsprungmeeting in Eschhofen

Das zweite Weitsprungmeeting des TV Eschhofen hatte diesmal mit den schlechten Witterungsbedingungen zu kämpfen. Regen und Gegenwind hielten aber insgesamt sechs SCO-Schülerinnen und Schüler nicht auf, ordentliche Leistungen zu präsentieren.

DSCN1912
Marie Gelbert, Philipp Meier und Tim Riedl

Charlotte Müller (W11) gewann ihre Altersklasse mit einer Weite von 3,98m. In der Gesamtwertung führt sie das Ranking mit zwei Siegen deutlich mit über einen halben Meter Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen an. 2. Weitsprungmeeting in Eschhofen weiterlesen

Sanierungsarbeiten auf dem Löhnberger Sportplatz; Aktion Sportabzeichen in Weilburg

Ab dem 30.05.2016 finden auf dem Sportplatz Löhnberg umfangreiche Sanierungsmaßnahmen statt (Erneuerung des Rasenplatzes). In dieser Zeit kann aufgrund der Bauarbeiten kein Training auf dem Sportgelände stattfinden. Der für den 05.06.2016 geplante zweite Termin für die Aktion Sportabzeichen wird ebenfalls nicht am dem Sportplatz stattfinden. Als Ausweichmöglichkeit steht uns jedoch das Sportgelände der Heinrich-von-Gagern-Schule, Am Windhof, 35781 Weilburg, zur Verfügung. Beginn ist wie gehabt um 10:00 Uhr auf der Anlage direkt neben der Schule bzw. der Sporthalle.

Informationen zum Training finden Sie im Bereich Trainingsinfos.

Teamgemeinschaft SCO / TV Eschhofen schlägt sich tapfer

Zwei gemeinsame Teams starten beim 2. KILA-Wettbewerb in Kirberg

Wie schon bei dem ersten KILA-Event Anfang März in Hadamar bildeten auch beim zweiten Wettbewerb der Wettkampfserie des Kreises in Kirberg einige SCOler zusammen mit Schülerinnen und Schülern des TV Eschhofen ein gemeinsames Team. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl gelang es den Verantwortlichen nicht, sowohl in der Altersklasse U10 als auch in der U12 eine eigenständiges Team zu bilden. Jedoch konnte wieder für beide Altersklassen jeweils eine gemeinsame Mannschaft mit dem TV Eschhofen unter dem Teamnamen „Die Eschberger“ gebildet werden. An dieser Stelle bedankt sich der SCO wieder bei Betreuerinnen Olga Hergenreder vom TV Eschhofen für die unkomplizierte und sehr angenehme Zusammenarbeit.

DSCN1908
Zeigen stolz ihre Urkunden (v.l.): Felix Gelbert, Charlotte Müller, Marie Gelbert, Lennart Hautzel und Isabella Habersetzer.

Teamgemeinschaft SCO / TV Eschhofen schlägt sich tapfer weiterlesen

Frauenpower und Sambarhythmen

Zwei Siege von SCO-Läuferinnen beim 13. Gießener Frauenlauf

Der Frauenlauf in Gießen hat auch in seiner 13. Auflage nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Auch in diesem Jahr gingen wieder etwa 450 Läuferinnen auf die Waldwege im Schiffenberger Tal. Aufgrund von Baumaßnahmen war der ausrichtende LGV Marathon Gießen dieses Jahr gezwungen, die 10km-Strecke zu verändern, so dass am Ende auf dieser Distanz 800 Meter weniger als im Vorjahr zu laufen war. Dennoch hinderte diese Tatsache keine Starterin davor, ohne die richtige Einstellung auf die Strecke zu gehen. Als Motivation diente auch dieses Jahr die Gießener Percussiongruppe „Bloco Baiano“, die den Läuferinnen am Start und kurz vor dem Ziel mit Sambarhythmen einheizten.

DSC_2899
Zweitschnellste über 5,5 km: Hannah Hofmann

Frauenpower und Sambarhythmen weiterlesen